Bjäre Halbinsel. Im alten Fischerdorf Torekov und den Klippen von Hovs Hallar

First Camp, Torekov
First Camp, Torekov

Wir sind in der südschwedischen Provinz Skåne,  genauer gesagt auf der Bjäre Halbinsel und noch genauer gesprochen sind wir im Örtchen Torekov gelandet. Links und rechts der Strasse fallen sanfte Hügel auf, dazwischen lässt sich immer einmal wieder ein Blick auf das Meer erhaschen. Die Landschaft ist, fast untypisch für Schweden, von Landwirtschaft geprägt. Weidende Kühe, Kartoffeläcker, Kornfelder und Hofläden mit frischen Produkten aus der Region machen die Gegend abwechslungsreich und lohnen einen Besuch. 

Auf Bjäre haben wir das alte Fischerdorf Torekov besucht. Wir kennen es schon einige Jahre und neben den pittoresken Häuschen mag ich vor allem das Lebensgefühl, das wir als Zaungäste einfangen. Gut gelaunte Menschen, die morgens auf dem Fahrrad in den Bademantel gehüllt Richtung Strand steuern und -heute bei 17 Grad- in die Fluten steigen. Wow, was für ein Start in den neuen Tag!

 

Unweit von Torekov liegt die Klippenlandschaft im Naturschutzgebiet Hovs Hallar. Wenn auch kein Geheimtipp, gehört Hovs Hallar zu den Sehenswürdigkeiten in der Region. Klippen, Steingeröll und wirklich phantastische Blicke auf das blitzblaue Meer erschliessen sich auch Wandermuffeln, der Wanderweg ist eher ein Spazierweg. 

Mellbystrand
Mellbystrand

Unser spätes Mittagessen und den Kaffee, unsere Fika,  haben wir am Mellbystrand. 

Fragt man Wikipedia, erhält man folgende Antwort: "Fika ist eine soziale Institution in Schweden und Finnland. Es bedeutet die Unterbrechung einer Tätigkeit, um mit der Familie, mit Freunden oder mit Kollegen Kaffee oder, seltener, ein anderes Getränk zu sich zu nehmen. Eine Fika kann zwischen 15 und 45 Minuten dauern. Zum Kaffee wird oft eine Süßigkeit, Fikabröd genannt, meistens ein Süßgebäck oder Kuchen, zu sich genommen. Diese Tradition einer ausgedehnten Kaffeepause mit einer kleinen Zwischenmahlzeit ist ein zentraler Bestandteil der schwedischen Kultur, gehören die Schweden doch zu den größten Kaffeekonsumenten der Welt." Der Kaffee-Tradition schließen wir uns wirklich gerne an und schlemmen dazu ein Stück marzipangrünes Prinzessinnentörtchen. 

Fika. Prinsesstårta mit Krönchen am Mellbystrand
Fika. Prinsesstårta mit Krönchen am Mellbystrand
Schloss Tjöloholm
Schloss Tjöloholm

SchUnser Plätzchen für die Nacht finden wir etwas nordwärts auf unserem Kurs Richtung Göteborg. Beim Schloss Tjöloholm ist ein kleiner Stellplatz ohne Infrastruktur. Mit dem Schlösschen haben sich die Besitzer Anfang des letzten Jahrhunderts einen englischen Traum mit Meerblick und kleinem Strand gegönnt. Zum Schloss gehört ein kleines Dorf mit roten Holzhäusern in denen früher die Gutsarbeiter wohnten und eine (schottisch anmutende) Kirche.

Sieben Camper verbringen die Nacht auf der schlichten Wiese mit Blick auf den Schlosspark, die Weizenfelder und die Stallungen mit den falunroten Verwaltungsgebäuden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0